CZ  |  EN  |  DE

facebook

weitere Produkte ⇧

schließen    x




Tipps


Es gibt keine eindeutige und kurzgefasste Anleitung für die Bedienung des Ofens. Bevor Sie mit dem Braten beginnen, wird unsererseits empfohlen, zuerst probeweise anzuheizen und das Verhalten des Ofens zu probieren.

Hier können sie eine Anleitung zum Gebrauch des Gartenbackofens herunterladen. Sie finden dort Antworten auf die meist gestellten und wichtigen Fragen zum Backen:

Gebrauchsanleitung (.pdf)

Des Weiteren gilt Folgendes:

Feuchtes Holz brennt schlimmer, sie werden länger anheizen, und es entsteht größere Menge vom unerwünschten Rauch. Die Restwärme nach der Beendigung des Bratens können Sie zum Trocknen des feuchten Holzes für weiteres Braten ausnutzen.

Wenn im Ofen Feuer brennt, oder wenn Sie den Ofen anheizen, halten Sie die Tür offen oder halb offen, und halten Sie die Klappe des Schornsteins offen, das Feuer braucht die Luftzufuhr. Anderenfalls wird das Feuer auslöschen und übermäßige Rauchmenge produzieren.

Wenn jedoch draußen ein starker Wind ist, bemühen Sie sich, die Tür fast geschlossen zu halten (lassen Sie nur die unbedingt nötige Luftzufuhr für das Brennen übrig). Die übermäßige Luftzufuhr verursacht ein zu schnelles Brennen und unrichtige Luftströmung innerhalb des Ofens.

Nach der genügenden Erhitzung des Ofens und der Wärmeaufspeicherung in feuerbeständigen Beton-Formziegeln können Sie das Feuer im Ofen behalten oder Sie können es ausfegen (die zweite Möglichkeit ist zum Beispiel für das Brotbacken geeignet, umgekehrt dank dem brennenden Feuer wird dem Fleisch auf der Oberfläche die richtige Farbe verliehen). In dem Falle, wenn Ihnen jedoch die Temperatur unter die Solltemperatur fällt, werden Sie das Feuer von neuem anzünden, und das Braten so unterbrechen müssen.

Wenn es im Ofen ein lebendes Feuer gibt, so ist die Temperatur im Inneren um ca. 10 - 20 % höher als die Temperatur der feuerbeständigen Beton-Formziegel, in denen die Temperatur mit dem Thermometer mit dem unteren Stiel gemessen wird. Beim Anheizen kann sich die Temperatur erheblicher unterscheiden, bevor die Formziegel genug Wärme aufspeichern. Umgekehrt, wenn das Feuer erlischt, ist die Temperatur im Inneren um ca. 10 - 20 % niedriger als die Temperatur der feuerbeständigen Beton-Formziegel. Um die genaue Temperatur innerhalb des Ofens festzustellen, können Sie das spezielle Thermometer für das Messen der Temperatur im Ofen ausnutzen.

Das hochwertige feuerbeständige Betonmaterial hat hervorragende Speichereigenschaften und dank diesem Umstand auch große Wärmeträgheit. Wenn Sie den Ofen überhitzen, wird seine Temperatur lange sinken.

Bei der offenen Tür (wenn das Feuer im Ofen nicht mehr brennt) und bei der offenen Klappe des Schornsteins sinkt die Temperatur schneller, umgekehrt bei der geschlossenen Tür sowie bei der geschlossenen Klappe kann man die in Formziegeln aufgespeicherte Restwärme maximal ausnutzen.

Größere Holzscheiter legen Sie immer aufs brennende Feuer oder auf die glühende Kohle. Wenn Sie ein größeres Holzscheit auf die schon nicht mehr glühende oder fast erloschene Kohle legen, wird es lange dauern, bis das Holzscheit zu brennen anfängt, und der Ofen wird viel rauchen.

In dem Falle, wenn die Kohle in Ihrem Ofen fast erloschen ist, legen Sie kleine Späne (zum Beispiel mit dem Papier) an, lassen Sie das Feuer entflammen und erst dann legen Sie ein größeres Holzscheit an.

Falls das Feuer oder Glühen im Ofen noch brennen, haben die Speisen eine Tendenz, schneller zu gebraten oder gebacken werden. Aus diesem Grund wachen Sie ihre Speisen oft über und kehren Sie sie, bitte, regelmäßig um. Nach dem Ausfegen des Ofens, ist die Temperatur einzelner Formstücke nicht gleichmäßig. Die Temperatur wird in einer Stunde ausgeglichen.

Es wird unsererseits empfohlen, die kleine Wanne unter den Rost mit der Alufolie auszukleiden, Sie ersparen viel Arbeit mit der Reinigung der angebratenen Speisestücke.

Der Handgriff zur kleinen Wanne dient nur zum Verschieben der kleinen Wanne in den Ofen und aus dem Ofen, nicht zum Übertragen der kleinen Wanne mit dem Rost auf einen anderen Platz ohne Verwendung weiterer Stütze (zum Beispiel Hand mit dem Ofenhandschuh).

Wenn Sie Brot oder Pizza auf dem Boden des Ofens backen, se bestreuen Sie immer den Boden leicht mit Mehl, damit das Brot oder die Pizza an den Boden nicht anhaften (mit Mehl bestreuen Sie nicht direkt den Boden des Ofens, das Mehl könnte bei höheren Temperaturen verbrennen, bestreuen Sie mit Mehl zum Beispiel die Schaufel für die Pizza). Sie können sie in den Ofen auf der Alufolie einlegen, jedoch auf keinem Bratpapier, welches bei der Berührung mit dem Feuer entflammen könnte. Die Pizza platzieren Sie direkt zum Feuer, das Brot platzieren Sie umgekehrt mit etwas Abstand vom Feuer.

Es wird unsererseits nicht empfohlen, auf dem Rost sehr fettes Fleisch (durchwachsenes Halsstück, Bauchfleisch usw. - nur in der Bratpfanne) zu braten, und in große Öl- oder Wassermenge zu legen - das Fleisch wird gedünstet, gekocht, jedoch nicht gebraten, und es wird eine Menge Öl abtropfen, welches verbrannt wird. Wenn wir das Fleisch in der Beize haben, so ist es ratsam, das Fleisch vor dem Braten fein abzutrocknen.


Empfohlene Temperaturen für einzelne Speisen:

Trocknen der Kräuter, des Obsts, der Pilze - 50-60°C

Brot - 160-190°C

Fleisch - 200-250°C

Pizza - 280-300°C